AvD Pressemeldung - AvD Young Talent Max Reiter siegt bei der Rallye Sulingen
Pressemitteilung - 09.05.2022 - 4min. Lesezeit

AvD Young Talent Max Reiter siegt bei der Rallye Sulingen

Rallyeteam des AvD ist perfekt in die Saison gestartet.

  • Vom Automobilclub von Deutschland unterstütztes Team gewinnt den Saisonauftakt zum ADAC Opel e-Rally Cup.
  • Saarländisches Rallyeteam fährt Bestzeit auf der „Power Stage“ und sichert sich so fünf zusätzliche Punkte für die Gesamtwertung.
  • Max Reiter: „Sehr anspruchsvolle Rallye mit hohem Schotter-Anteil“

Das Rallyeteam des Automobilclub von Deutschland (AvD) ist perfekt in die Saison gestartet: AvD Young Talent Max Reiter (Dillingen) und Beifahrerin Lina Meter (Nonnweiler) holte beim ersten Lauf zum ADAC Opel e-Rally Cup 2022 im Rahmen der ADAC Actronics Rallye Sulingen den Sieg. Die beiden Saarländer gewannen nach zehn Wertungsprüfungen vor Timo Schulz/Benedikt Preißmann und dem schwedischen Sohn-Vater-Gespann Calle und Torbjörn Carlberg. Reiter sicherte sich außerdem als Schnellster auf der sogenannten „Power Stage“ fünf zusätzliche Punkte. Mit der maximal möglichen Anzahl von 35 Zählern ist der 22-Jährige jetzt erster Tabellenführer der neuen Saison. 

„Besser hätte es nicht laufen können“, freute sich Reiter, im vergangenen Jahr Gesamtzweiter des weltweit ersten Markenpokals mit vollelektrisch angetriebenen Rallyefahrzeugen. „Wir haben eine wirklich anspruchsvolle Rallye mit hohem Schotter-Anteil auf den Wertungsprüfungen erlebt. Das Teilnehmerfeld ist auch in diesem Jahr wieder mit schnellen deutschen Fahrern und neuen ausländischen Teams sehr stark besetzt. Mit dem Sieg in Sulingen haben wir gezeigt, dass wir um den Titel fahren können.“ Wie eng es im ADAC Opel e-Rally Cup zugeht, zeigte besonders das Ergebnis der sechsten Wertungsprüfung (WP): Reiter und zwei Konkurrenten markierten hier auf die Zehntelsekunde zeitgleich die Bestzeit.

Zusammen mit Beifahrerin Lina Meter hatte Reiter bereits nach der zweiten Prüfung die Führung im Feld der 100 kW (136 PS) starken Opel Corsa-e Rally übernommen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. „Mit der für diese Saison neuen Differenzialsperre komme ich sehr gut zurecht. Das Auto lässt sich jetzt vor allem auf rutschigem Untergrund viel besser kontrollieren“, rapportierte Reiter nach den ersten Kilometern im Wettbewerbstempo. Das machte sich vor allem auf den vergleichsweise langen Streckenabschnitten auf unbefestigten Wirtschaftswegen bemerkbar. Hier ließ sich Reiter auch von einer stellenweise extrem eingeschränkten Sicht aufgrund extremer Staubentwicklung nicht bremsen. Reiter/Meter gewannen insgesamt fünf der zehn WP. „Lina hat den Aufschrieb immer punktgenau vorgelesen. Durch ihre Ansagen hatte ich auch im dichten Staub kein Problem“, berichtete Reiter. 

Am Ende musste das Rallyeteam des AvD allerdings auch abseits der Strecke um den Sieg kämpfen. Ursache dafür war die Unterbrechung einer WP. Reiter/Meter waren das erste Team, das am Start von den Offiziellen aufgehalten wurde und erst mit Verspätung die Fahrt wieder aufnehmen durfte. Dafür erhielten sie zunächst formell eine Zeitstrafe von elf Minuten. „Wir haben auf Anweisungen der Sportwarte reagiert, so wie es im Reglement steht“, argumentierte Reiter in seinem später eingelegten Protest. Dieser von Zeugen gestützten Darlegung folgten auch die Sportkommissare und strichen die Zeitstrafe wieder. „Wir waren auf den Wertungsprüfungen die Schnellsten. Dass wir das Ergebnis durch einen Protest erstreiten mussten, ist unschön, gehört aber zum Motorsport dazu. Jetzt gehen wir mit Rückenwind in die nächste Rallye“, zog Reiter einen Schlussstrich unter den Saisonauftakt. 

Der Fernsehsender n-tv berichtet im Magazin „PS – Die Deutsche Rallye-Meisterschaft“ am kommenden Samstag (14. Mai 2022) ab 12.30 Uhr von der Rallye Sulingen und dem spannenden Verlauf des ADAC Opel e-Rally Cup. Als nächstes steht im Elektro-Markenpokal in knapp zwei Wochen die ELE Rallye rund um Eindhoven auf dem Programm, ein Lauf zur niederländischen Meisterschaft.  

Ergebnis ADAC Actronics Rallye Sulingen, ADAC Opel e-Rally Cup

  1. Max Reiter/Lina Meter (D/D), 1:18.12,6 Stunden
  2. Timo Schulz/Benedikt Preißmann (D/D), +22,7 Sekunden
  3. Calle Carlberg/Torbjörn Carlberg (S/S), +43,1 Sekunden
  4. Alexander Kattenbach(Ann Felke (D/D), +43,8 Punkte
  5. Lukas Thiele/Jara Hain (D/D), +1.10,7 Minuten

Stand ADAC Opel e-Rally Cup nach 1 von 7 Läufen

  1. Max Reiter (D), 35 Punkte
  2. Timo Schulz (D), 29 Punkte
  3. Calle Carlberg (S), 22 Punkte
  4. Alexander Kattenbach (D), 20 Punkte
  5. Lukas Thiele (D), 18 Punkte

Kalender ADAC Opel e-Rally Cup 2022

Datum Veranstaltung
6./7. Mai ADAC Actronics Rallye Sulingen (Sulingen)
20./21. Mai ELE Rally (Eindhoven/Niederlande)
10./11. Juni ADAC Rallye Stemweder Berg    (Lübbecke)
14.-16. Juli Rallye Weiz (Weiz/Österreich)
19./20. August ADAC Saarland-Pfalz Rallye (St. Wendel)
8.-10. September Rallye Mont-Blanc Morzine (Morzine/Frankreich)
14./15. Oktober ADAC 3-Städte-Rallye (Freyung)