AvD Kampagne - FIA REGION I KÄMPFT GEGEN ABGELENKTES FAHREN
Kampagnen - 06.04.2022 - 4min. Lesezeit

FIA: Es dauert nur 2 Sekunden

Ablenkung entwickelt sich zu einem großen Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr.

FIA Region I kämpft gegen abgelenktes Fahren

Bis zu 25 % der Verkehrsunfälle sind auf Ablenkungen zurückzuführen, wobei 25-30 % der gesamten Fahrzeit auf ablenkende Tätigkeiten entfallen[1].

Das für Verkehr zuständige Kommissionsmitglied Bulc warnte vor Ablenkungen durch die Nutzung von Mobiltelefonen "Die Ablenkung von mobilen Geräten ist zu einem der wichtigsten Crashfaktoren geworden. Berichte zeigen, dass er sogar Geschwindigkeit und Alkohol als die höchsten Risikofaktoren überholt hat."

Sie würdigte daher den Wert der 2-Sekunden-Kampagne bei der Sensibilisierung für die Gefahr der Ablenkung bei den Verkehrsteilnehmern: "Die Technologie kann helfen, und die EU sorgt dafür, dass alle davon profitieren: Sie schreibt in ihren neuen Rechtsvorschriften zur Fahrzeugsicherheit für alle Fahrzeuge Warnsysteme für Schläfrigkeit und Ablenkung vor. Aber das kann nur eine Hilfe für die Fahrer sein. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass sich alle Verkehrsteilnehmer der hohen Risiken bewusst sind, die selbst bei kurzen Unachtsamkeiten auftreten können. Aus diesem Grund unterstütze ich die 2-Sekunden-Kampagne voll und ganz. Um bis 2050 in der EU Null Verkehrstote zu erreichen, müssen wir alles tun, was wir können - gemeinsam. Lasst uns das Bewusstsein dafür schärfen, dass Ablenkung tödlich ist."

Mit der #2seconds-Kampagne schärfen die FIA-Region I und unsere nationalen Mitgliedsclubs das Bewusstsein für Ablenkung und betonen, dass selbst sehr kurze Aufmerksamkeitslücken dramatische und sogar fatale Folgen haben können.

Ob Autofahrer, Fußgänger oder Radfahrer, Sie werden wissen, dass der Umgang mit dem Verkehr Ihre ständige Aufmerksamkeit erfordert. Wenn die Autofahrer nicht in der richtigen Anwendung neuer Sicherheitstechnologien im Fahrzeug geschult werden, können sie auch zu einer Quelle der Ablenkung werden.

In diesem Sinne arbeiten die Mitgliedsclubs der Region I derzeit intensiv daran, das Bewusstsein zu schärfen und die Fahrer für neue Sicherheitstechnologien zu schulen.

Thomas Møller Thomsen, Präsident der FIA-Region I, betonte, wie wichtig das Bewusstsein für Ablenkung ist:
"Die Technologie unterstützt zunehmend die Fahrer und schafft gleichzeitig zahlreiche Möglichkeiten der Ablenkung. Solange Fahrzeuge nicht in der Lage sind, die Fahraufgabe vollständig zu übernehmen, müssen die Fahrer verstehen, dass ihre volle Aufmerksamkeit jede Sekunde auf der Straße sein sollte. Deshalb starten wir diese Kampagne heute mit 33 Mitgliedsclubs in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Gemeinsam hoffen wir, zehn Millionen Verkehrsteilnehmer zu erreichen."

Die #2seconds-Kampagne - durch ein besseres Sicherheitsbewusstsein dazu beitragen, Unfälle weltweit zu reduzieren.

1] Europäische Kommission, Fahrerablenkung, Europäische Kommission, Generaldirektion Verkehr, 2015

Welche Mitgliedschaft passt am besten zu mir?

icon-money
Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
icon-shield
Umfassender Schutz im Straßenverkehr
icon-lightning
Jetzt schnell und einfach wechseln!
Seitenanfang