AvD Mautgebühren - Polen
Mautgebühren - 02.05.2022 - 4min. Lesezeit

Mautgebühren Polen

Wie in vielen anderen Ländern in Europa, gibt es in Polen ebenfalls Mautgebühren. Für alle Besucher, die das Land mit dem Pkw oder Motorrad entdecken möchten, haben wir alle Informationen zur anfallenden Maut zusammengestellt.

Unser Nachbarland Polen, mit seiner vielfältigen Landschaft, liegt im Osten von Europa und ist einfach und schnell mit dem Auto erreichbar. Sie möchten Polen ausgiebig erkunden und dabei flexibel sein? Dann ist das Reisen mit dem Auto die richtige Wahl. Denn Städte wie Krakau, Warschau, Breslau, Lodz und Danzig sind voll mit architektonischer Kunst und vielseitiger Kultur und bieten eine spannende Historie. Die facettenreiche Natur präsentiert sich mit langen Ostsee-Stränden, tiefen Wäldern und malerischen Flussläufen.

Polen hat in den vergangenen Jahren große Anstrengungen zur Verbesserung der Straßen unternommen. Dennoch ist das Autobahn- und Schnellstraßennetz kleiner als in Deutschland.

Wie in vielen anderen Ländern in Europa, gibt es in Polen ebenfalls Mautgebühren. Diese werden zur Instandhaltung und Verbesserung des über 380.000 km langen Straßennetzes verwendet. Welche und wie viele Gebühren Sie auf Ihrer Reise nach oder durch Polen zahlen müssen, kommt ganz darauf an, ob Sie eine private oder staatliche Autobahn befahren. Der AvD informiert Sie hier über die Maut in Polen und was Sie sonst noch beachten oder wissen sollten.

Was ist Maut?

Der Begriff Maut, kann mit dem Begriff Straßenbenutzungsgebühr gleichgesetzt werden und beschreibt eine Zollabgabe. Diese Zollabgabe wird für die Nutzung von Verkehrsbauwerken wie Straßen, Brücken, Tunneln oder Autobahnen erhoben. Die Fahrer sollen somit an der Finanzierung der Autobahn(-en) beteiligt werden.

Wer muss in Polen Maut bezahlen?

Auf Ihrer Reise nach oder durch Polen sind die Autobahnen größtenteils für alle Fahrzeuge mautpflichtig. Dabei muss zwischen dem Betreiber, der staatlichen GDDKiA und den drei Konzessionären unterschieden werden, da unterschiedliche Mautsysteme eingesetzt werden. Diese unterscheiden sich nach dem jeweiligen Streckenabschnitt. 

Die Konzessionäre unterscheiden in folgende Klassen:

Kategorie 1: Motorräder und Fahrzeuge mit 2 Achsen
Kategorie 2: Fahrzeuge mit 2 Achsen und Anhänger oder mit Doppelbereifung
Kategorie 3: Fahrzeuge mit 2 Achsen, Doppelbereifung und Anhänger sowie Fahrzeuge mit 3 Achsen
Kategorie 4: Fahrzeuge mit 3 Achsen und Anhänger
Kategorie 5: Fahrzeuge, die nicht unter Kategorie 1 bis 4 fallen

Die GDDKiA unterscheidet stattdessen zwischen Fahrzeugen unter 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht und Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht.

Auf welchen Streckenabschnitten muss man in Polen Maut bezahlen?

Die Hauptverkehrsadern Polens sind die Autobahnen A1, A2 und A4. Auf ihnen herrscht eine Mautpflicht für alle Kraftfahrzeuge. Die Mautstrecken unterscheiden sich je nach Betreiber.

GDDKiA

Autobahn A2: Konin - Lodz ( ungefähr 104 km geschlossenes System*) 
Autobahn A4: Breslau - Gleiwitz (ungefähr 164 km geschlossenes System)
*Die meisten Strecken werden im „geschlossenen System“ betrieben, das heißt, die Höhe der Maut bestimmt sich nach der zurückgelegten Entfernung und der benutzten Straße sowie der Fahrzeugklasse.

Konzessionär

Autobahn A1: Danzig - Thorn (ungefähr 152 km geschlossenes System)
Autobahn A2: Rzepin - Neutomischel - Konin

  1. Rzepin -Nowy Tomyśl (ungefähr 85 km geschlossenes System) 
  2. Nowy Tomyśl – Poznan - Zachód (ungefähr 45 km geschlossenes System) 
  3. Poznań-Wschód – Konin (ungefähr 75 km teilweise offenes System*)

Autobahn A4: Kattowitz – Krakau (ungefähr 61 km offenes System)

*Einige wenige Strecken werden im „offenen System“ betrieben. Hierbei wird für einen Streckenabschnitt mit mehreren Autobahnknoten, unabhängig von der zurückgelegten Entfernung, nur ein Pauschalbetrag erhoben.
Manchmal werden für Teilstrecken, oftmals rund um Städte, wie z. B. Posen keine Mautgebühren erhoben. 

Auf anderen Autobahnabschnitten sowie auf Schnell- und Fernstraßen müssen nur Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t (Lkw, Busse, ggf. Wohnmobile und Pkw mit Anhängern) Maut bezahlen. In Polen gibt es keine Vignette.

Ausnahmen der Mautpflicht: In Polen gibt es Streckenabschnitte, für die keine Maut bezahlt werden muss. Für die Autobahnen A6, A8 und A18, sowie auf allen Schnellstraßen wird keine Pkw-Maut erhoben. Außerdem kann man rund um die Großstädte, wie beispielsweise Warschau, das Streckenmautsystem umfahren.

Wie viel kostet die Maut in Polen?

Wie viele Gebühren Sie für die Benutzung der Autobahnen zahlen müssen, hängt davon ab, mit welchem Fahrzeug Sie unterwegs sind. Des Weiteren hängt die zu zahlende Maut auch davon ab, wie viel km an Wegstrecke zurückgelegt wurde. In Polen gilt nämlich ein Streckenmautsystem.

Konzessionär

Die Gebührenhöhe richtet sich nach den Fahrzeugklassen und der zurückgelegten Strecke.

Kategorie 1: Motorräder und Fahrzeuge mit 2 Achsen
Kategorie 2: Fahrzeuge mit 2 Achsen und Anhänger oder mit Doppelbereifung
Kategorie 3: Fahrzeuge mit 2 Achsen, Doppelbereifung und Anhänger sowie Fahrzeuge mit 3 Achsen
Kategorie 4: Fahrzeuge mit 3 Achsen und Anhänger (bsp. Wohnmobile) 
Kategorie 5: Fahrzeuge, die nicht unter die Kategorien 1 bis 4 fallen

GGDKiA

Die GDDKiA unterscheidet nach Fahrzeugarten bis zu 3,5 t und über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht. Für Fahrzeuge über 3,5 t hat sie auf ihren Mautstrecken das elektronische Mautsystem ViaToll verpflichtend eingeführt.

Die Pkw-Maut: Für alle Kraftfahrzeuge unter 3,5 t

Manche Betreiber berechnen für Motorräder zusätzliche 0,05 Złoty pro Kilometer und für Pkw weitere 0,10 Złoty. Wenn Sie auf der Suche nach einer genaueren Übersicht mit Details und weiteren Informationen sind, finden Sie diese auf folgender Seite: https://www.viatoll.pl/de/pkw-manuell/tarife-und-zahlungen/tarife 

Die Lkw-Maut: Für alle Kraftfahrzeuge über 3,5 t

Wer mit einem Fahrzeug von über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht auf dem polnischen Straßennetz fährt, muss auf den von der GDDKiA für mautpflichtig erklärten Autobahnen, Schnell- und Fernstraßen eine Mautgebühr zahlen. Diese wird auch als Lkw-Maut betitelt. Neben den Lkw-Fahrern sind aber auch Autofahrer zzgl. Gespanne, Fahrer von Wohnmobilen und Fahrer von Bussen mit mehr als neun Sitzplätzen betroffen. Die Abrechnung erfolgt hierbei nur über ViaToll. Die Fahrzeuge müssen eine sogenannte ViaBox mitführen, mit deren Hilfe der befahrene Streckenabschnitt für die spätere Abrechnung aufgezeichnet wird.

Wie und wo bezahle ich die Mautkosten in Polen?

Die Gebühren für mautpflichtigen Straßen können direkt an den Mautstationen in der polnischen Währung Zloty oder Euro bezahlt werden. Wenn Sie sich dazu entscheiden, die gefahrene Mautstrecke in Euro zu zahlen, akzeptieren die Mautboxen nur Euroscheine. Zudem wird das Wechselgeld immer in Zloty ausgezahlt (€ 1,- = ca. 4,29 Zloty). In der Regel kann an stark frequentierten Mautstellen auch mit Bank- oder Kreditkarte gezahlt werden. Dafür müssen Sie sich an den Mautstationen in die richtige Fahrspur für die von Ihnen gewählte Zahlungsart einordnen.

Bei den Mautstationen wird zwischen offenen und geschlossenen Systemen unterschieden:

In den sogenannten geschlossenen Systemen zieht man an der Einfahrtstation der Mautstation an einem Automaten eine Mautkarte. Diese gibt man an der Ausfahrtstation dann wieder ab und bezahlt die berechnete Maut. Hier hängt die Höhe der Maut von der zurückgelegten Strecke ab. Sollten Sie Ihre Mautkarte im geschlossenen System verlieren, so wird die Fahrt von der entferntesten Einfahrt berechnet. Passen Sie also gut auf Ihre Karte auf. 
Bei den Autobahnabschnitten der GDDKiA, kann die Maut über das elektrische System viaAUTO bezahlt werden. Dafür dürfen Sie auf die dafür ausgewiesenen Fahrstreifen, sowohl an den Einfahrt- als auch Ausfahrtstationen, mit max. 40 km/h heranfahren. Durch das mitgeführte viaAUTO Gerät im Pkw erkennt das System dies automatisch und öffnet die Schranke.
Im offenen System hingegen wird sowohl an der Mautstelleneinfahrt oder an der Ausfahrt der betreffende Streckenabschnitt kassiert. Hier richtet sich die Höhe der Maut also nach dem pauschal berechneten Streckenabschnitt.

Was ist ViaToll in Polen?

Für Fahrzeuge über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht und mehr als drei Achsen gilt seit 2011 die Pflicht des viaToll Systems, welches die Abbuchung elektronisch erfolgen lässt. Sie können viaToll aber auch als Pkw-Fahrer nutzen, was allerdings einen hohen Aufwand erfordert. Sie müssen dazu die sogenannte viaBox in Ihrem Auto anbringen und installieren, so dass Ihre Daten an den Mautstellen elektronisch erfasst werden können, um die Mautgebühren automatisch abzubuchen. Nach der Reise geben Sie die viaBox wieder zurück. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite: www.viatoll.pl 

Weitere nützliche Infos zu viaToll: 

  • viaToll wird von der GDDKiA eingesetzt.
  • Das System ist auf GDDKiA-Strecken für alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t verpflichtend.
  • Die Maut muss ebenfalls für Busse unabhängig vom Gesamtgewicht entrichtet werden, die über mehr als neun Sitzplätze verfügen (einschließlich Fahrersitz).
  • Das Fahren auf mautpflichtigen Straßen ohne viaBox kann mit einer Strafe von bis zu 3.000 Zloty geahndet werden.
  • Für die viaBox muss eine Kaution entrichtet werden (120 Zloty im Jahr 2018).

Informationen zu den allgemeinen Verkehrsvorschriften in Polen finden Sie hier.

Welche Mitgliedschaft passt am besten zu mir?

icon-money
Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
icon-shield
Umfassender Schutz im Straßenverkehr
icon-lightning
Jetzt schnell und einfach wechseln!
Seitenanfang