Logo avd small
Logo des Automobilclub von Deutschland e.V. (AvD)
AvD Vekehrsvorschriften im Ausland - Serbien
Mautgebühren - 03.01.2022 - 5min. Lesezeit

Mautgebühren Serbien

Serbien gilt als relativ unbekannter Schatz des Balkans. Die dort anfallenden Mautkosten haben wir Ihnen zusammengestellt, falls Sie das Land mit dem Pkw oder Motorrad erkunden möchten.

Serbien liegt im Herzen des Balkans und grenzt darüber hinaus an Kroatien und Albanien. Viele Touristen aus Deutschland kommen gerne in das Land und verbringen zwei oder mehr Tage in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Wenn Sie mit dem Pkw, Wohnwagen oder Motorrad nach oder durch Serbien reisen, sollten Sie immer ein paar serbische Dinar (nationale Währung) zur Hand haben. Denn auch in Serbien, wie in vielen europäischen Ländern, sind Autobahnen und Schnellstraßen gebührenpflichtig.

Um von Deutschland aus mit Ihrem Pkw, oder Wohnwagen nach Serbien zu fahren, müssen Sie viele Kilometer zurücklegen. Unter anderem durchqueren Sie Länder wie Österreich, Slowenien und Kroatien. Außerdem könnte Ihre Reise durch die Schweiz führen, wofür Sie eine weitere Vignette brauchen. Weitere Informationen für die jeweiligen Länder finden Sie auf unserer AvD Webseite unter dem Thema Vignetten und Mautgebühren.

Maut in Serbien

In Serbien muss man auf allen Autobahnen und Schnellstraßen Mautgebühren zahlen. Eine Ausnahme besteht jedoch. Der Autobahnabschnitt der E 75, welchen durch das Zentrum von Belgrad verläuft, ist gebührenfrei. Wie viel Mautgebühren Sie zahlen müssen, hängt von Ihrem Fahrzeug ab. Standard mäßig zahlen Motorräder und Pkw´s weniger Mautgebühren als Wohnmobile und Lkws. Des Weiteren hängt die Mautgebühr von der Strecke ab, die Sie auf der Autobahn zurücklegen. Die Mautstationen sind fest an den Autobahnen und Schnellstraßen platziert. Die Mautboxen finden Sie beim Auffahren der Autobahn und beim Verlassen der Straßen. Die Maut können Sie auf zwei verschiedene Arten bezahlen. Die Barzahlung funktioniert immer. Es gibt aber auch die Möglichkeit mit Karte zu bezahlen. Außerdem gibt es ein elektronisches Mautsystem namens Electronic Toll Collect. Dieses lohnt sich für längere Aufenthalte im Land. Alle mautpflichtigen Straßen werden videoüberwacht. Die Kennzeichen der Fahrzeuge werden bei der Auffahrt auf eine Autobahn oder eine Schnellstraße registriert. Halten Sie sich deswegen in Serbien unbedingt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und fahren Sie nicht schneller als die erlaubten 120 km/h. Durch die Videoüberwachung der Fahrzeuge kann die serbische Polizei schnell ermitteln, ob Sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen gehalten haben. Wenn Sie übermäßig schnell unterwegs waren, kann Ihnen am Ende der Strecke ein hohes Bußgeld drohen.

Mautkosten und Zahlungsmethoden in Serbien

An serbischen Autobahnen finden Sie ein klassisches Mautsystem vor. An jeder Autobahn-Einfahrt entnehmen Sie ein Ticket und müssen dies beim Verlassen der Autobahn am Ausgangsschalter vorzeigen und den jeweiligen Betrag zahlen. Bargeld wird an jeder Mautstelle akzeptiert. Sie können die Maut der zurückgelegten Strecke auch in Euro bezahlen. Das Rückgeld wird jedoch oft in der Landeswährung (serbische Dinar) und nicht in Euro zurückgezahlt. Es ist möglich, wegen des Wechselkurses eine geringere bzw. ungenaue Summe zurückzubekommen. Daher empfiehlt es sich, genügend kleinere Euroscheine bereit zu halten. An vielen Mautstationen werden auch die gängigsten Kredit- und EC-Karten akzeptiert. Beachten Sie, dass es beim Abfahren von der Autobahn bzw. Schnellstraße unterschiedliche Schalter gibt. Fahren Sie in die Spur, die Ihre bevorzugte Zahlungsweise annimmt. Es gibt Strecken, welche über € 20,- pro 100 km kosten. Deswegen wird empfohlen sich ausgiebig vor seiner Reise zu informieren.

Karte der Mautstellen

Fahrzeugklassen in Serbien

Da die Mautkosten unter anderem von der Fahrzeugklasse abhängen, ist es wichtig, die  Kategorie des eigenen Fahrzeugs zu kennen. Fahrzeuge werden sowohl nach der Höhe, des Gesamtgewichts, der Anzahl an Achsen und Anhänger in fünf Kategorien unterteilt. Mietwagen ohne Anhänger fallen meist in die Kategorie 1.

  Fahrzeugklassen
Klasse 1 bis zu 2 Achsen, bis 3,5 t, bis 1,9 m Gesamthöhe
Klasse 2 Fahrzeuge der Kategorie 1 mit Anhänger, bis zu 3 Achsen, bis 3,5 t, über 1,9 m Gesamthöhe
Klasse 3 bis zu 3 Achsen, über 3,5 t und über 1,9 m Gesamthöhe (an der Vorderachse gemessen)
Klasse 4 bis zu 4 Achsen, über 3,5 t und über 1,3 m Höhe (an der Vorderachse gemessen)

Was kostet die Maut in Serbien? Beliebte Strecken!

(Preise für Klasse 1)

Strecke Preise in Euro Preise in Dinar
Belgrad – Niš (A 1/E 75) € 7,70 900 
Nis – Preševo (A 1/E 75) € 5,15 600
Nis – Dimitrovgrad (A 4/E 80) € 2,15 210
Belgrad – Šid (A 1/E 75) € 3,50 410
Belgrad – Subotica (A 1/E 75) € 5,40 630
Belgrad – Čačak (A 2/E 763) € 3,60 420

Elektronische Maut: Electronic Toll Collect

Für längere Aufenthalte in Serbien lohnt es sich, ein Electronic-Toll-Collect-Gerät (ETC) zu kaufen. Mit diesem Gerät können Sie die Mautstellen ohne Wartezeit passieren. Das Gerät registriert Ihre zurückgelegten mautpflichtigen Strecken automatisch. Das Gerät funktioniert nach einem Prepaid-System: Sie zahlen beim Kauf das Gerät und einen bestimmten Maut-Betrag. Von dem bezahlten Betrag wird bei Fahrten auf mautpflichtigen Straßen die entsprechende Summe abgezogen. Ist der Prepaid-Betrag aufgebraucht, können Sie das Guthaben an den Mautstationen wieder aufladen (ab 2.000 serbische Dinar). Wenn Sie jedoch direkt 10.000 oder mehr serbische Dinar aufladen, erhalten Sie einen Preisnachlass von 4 bis 10% (von der Höhe der Summe abhängig).

Was ist beim Kauf zu beachten?

Beim Erwerb des Gerätes ist es notwendig sowohl Ihren Ausweis bzw. Reisepass als auch Ihren Führerschein vorzuzeigen. Nachfolgend eine Übersicht über die Verkaufsstellen und Preise des ETC:

Verkaufsstelle Gesamtpreis Mautguthaben
Automobile Association of Serbia (AMSS) 4.000 RSD (ca. € 35,-) 1.978 RSD (ca. € 17,-)
Euro Petrol Stations (Tankstellen) Paket 1: 3.022 RSD (ca. € 26,-)
Paket 2: 5.022 RSD (ca. € 45,-)
Paket 1: 1.000 RSD (ca. € 9,-)
Paket 2: 3.000 RSD (ca. € 26,-)
EKO SERBIA Petrol Stations (Tankstellen) 4.000 RSD (ca. € 35,-) 1.978 RSD (ca. € 17,-)
Tehno-Coop (Transportunternehmen) Paket 1: 3.550 RSD (ca. € 31,-)
Paket 2: 5.522 RSD (ca. € 47,-)
Paket 1: 1.528 RSD (ca. € 13,-)
Paket 2: 3.500 RSD (ca. € 30,-)

Kann man die Maut in Serbien umgehen?

Wenn man auf seiner Reise durch Serbien schnell und einfach an sein Ziel kommen möchte, lohnt es sich, die Autobahnen oder Schnellstraßen nicht zu verlassen. Ein Ausweichen auf Landstraßen zur Umgehung der Mautgebühr führt oft zu erheblichen Umwegen. Zudem sind die Landstraßen oftmals in einem schlechten Zustand.

Mit dem Mietwagen durch Serbien reisen

Auch mit einem Mietwagen muss man in Serbien Maut zahlen. Anders als in vielen anderen Ländern verfügen Mietwagen hier in der Regel nicht über ETC-Geräte. Sie können die Maut in bar oder per Karte entrichten oder Sie erwerben bei Bedarf ein ETC-Gerät.

Informationen zu den allgemeinen Verkehrsvorschriften in Serbien finden Sie hier.

 

Welche Mitgliedschaft passt am besten zu mir?

icon-money
Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
icon-shield
Umfassender Schutz im Straßenverkehr
icon-lightning
Jetzt schnell und einfach wechseln!
Seitenanfang